Neues aus der Pfarrei

Kapelle Windhausen:

12. Oktober:

Dank tatkräftiger Unterstützung des Bauhofes Buchholz gehen die Arbeiten gut voran ! Nachdem ein großer Pflanzring gesetzt wurde, können nun die Pflasterarbeiten beginnen.

Oktober 2018:
Der Bauhof Buchholz hat damit begonnen das Wurzelwerk unter dem
Kopfsteinpflaster vor der Kapelle zu entfernen. Hierzu musste das vorhandene Pflaster beseitigt werden. Als nächstes wird die Baumwurzel ausgegraben und eine neue Pflanzgrube angelegt, bevor das Pflaster wieder neu verlegt werden kann.

August 2018:
Zur Zeit wird an der Kapelle Windhausen der Sockel auf der Südseite saniert.
Dafür wurde vor einigen Monaten der alte Putz abgestemmt um das MauerWerk trocknen zu lassen. Im August/September soll der Sockel neu verputzt und gestrichen werden.

Gleichfalss wurde die, vor einigen Jahren gesetzte Linde entfernt weil diese den ganzen Pflasterbelag hochgehoben hat. Der Bauhof der Stadt Boppard wird uns bei der Reparatur helfen.

Kapelle Hübingen:

Oktober 2018:
Nachdem das Gerüst, von der Firma Heizungsbau Lubischer zur Verfügung gestellt, und aufgebaut ist, werden die Anstreicherarbeiten beginnen.

September 2018:
Unsere ersten freiwilligen Helfer haben mit der Sanierung der Putzschäden im Eingangsbereich der Kapelle begonnen.

August 2018:
In Kürze werden auch die Arbeiten an der Kapelle Hübingen beginnen, bei der eine größere Putzreparatur am Eingangsbereich sowie ein neuer Aussenanstrich angebracht werden soll.
Die Arbeiten erfolgen in Eigenleistung der Bevölkerung von Hübingen.

Kapelle Oppenhausen:

Oktober 2018:
Der Verwaltungsrat hat beschlossen den Kapellenturm in Oppenhausen zu sanieren, ohne jedoch die Glocken, wie anfangs geplant, zu ersetzen.
Die alten Glocken bleiben im Turm hängen. Die Stiegen im Glockenturm werden entfernt wie auch das Glockenseil. Die Arbeiten sollen 2019 durchgeführt werden. Leider musste die komplette Sanierung incl. Glocken wegen mangelndem Zuspruch und Unterstützung der Bevölkerung fallen gelassen werden.

August 2018:
Nachdem die Kapelle in Eigenleistung einen neuen Anstrich erhalten hat, steht die Sanierung des Glockenturms noch aus. Hierzu hatte der Verwaltungsrat zu einer Versammlung eingeladen um die Finanzierung zu beraten. Leider fand diese Veranstaltung aber nur mässigen Zuspruch in der Bevölkerung.

Zur Diskussion stehen folgende Möglichkeiten:

  1. Rückbau des Turms bis auf Eingangshöhe

  2. Sanierung nur des Turms ohne neue Glocke

  3. Sanierung von Turm und Glockenanlage (hierzu müsste ein Betrag von 20.000 € von den Bewohnern von Oppenhausen durch Spenden aufgebracht werden)

So könnte die Kapelle nach einem Rückbau aussehen !!

Dies sind reine Muster und haben mit den derzeitigen Überlegungen und Beratungen nichts zu tun !!!